BOTE VOM UNTERSEE UND RHEIN

Der «Bote vom Untersee» berichtet seit 1900 als amtliches Publikationsorgan des Bezirks Steckborn und der angrenzenden Gemeinden zweimal wöchentlich, jeweils am Dienstag und am Freitag, über lokale und regionale Aktualitäten.

Per 1. Januar 2004 wurde die Integration des «Anzeiger am Rhein» vollzogen. Mit der Übernahme der Lokalzeitung für den ehemaligen Bezirk Diessenhofen wurde auch der Name des «Bote vom Untersee» dem neuen Gebiet angepasst. Er nennt sich seither «Bote vom Untersee und Rhein».

Auch weiterhin versteht sich der «Bote vom Untersee und Rhein» als Sprachrohr für die ganze Bevölkerung und bildet für viele Heimwehbürger die Brücke zur Untersee- und Rhein-Region. Alles mit Bezug zum Einzugsgebiet findet Platz im «Bote». Das schätzen die Gemeinden, Parteien, Vereine, Firmen und Privatpersonen der Region. Der «Bote vom Untersee und Rhein» ist von Ermatingen bis Schlatt und auf dem Seerücken bis ins Thurtal und Seebachtal mit einer Auflage von knapp 5000 abonnierten Exemplaren hervorragend im Einzugsgebiet vertreten. An den Festlichkeiten anlässlich seines 100-Jahr-Jubiläums bekundeten die Bewohner der Unterseeregion ihre grosse Verbundenheit mit der beliebten Regionalzeitung. Seit seines Bestehens ist der «Bote» unabhängig und wird in der 4. Generation von Martin Keller und 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herausgegeben. Für die Untersee- und Rhein-Region ist er das wichtigste Informationsmittel mit der grössten Verbreitung.